Unser Garten im April

April

1

von Debo // in Gartentipps

0 Kommentare

Unser erstes To Do für den Garten im April: Rasen mähen und vertikutieren. Außerdem will der zweite Schwung Ausaat in die Erde … 

Wir ahnen mittlerweile, wie das Wort „ackern“ entstanden ist. Denn genau das tun wir im April in unserem Kleingarten.

Der Gemüsegarten im April

Im April ist es Zeit für eine zweite Aussaat in den Gemüsebeeten. Zu Salat & Co. – der gepflegt werden will! – gesellen sich dann kälteempfindlichere Gemüse wie Kürbis und Zucchini, die wir in März und April auf der Fensterbank anziehen. Achtung: Solange es noch friert, sollten die Pflänzchen noch nicht raus in den Garten. Auch eure Tomaten brauchen es noch warm…

Im April ist dazu Hauptsaison für das Pflanzen eurer Saatkartoffeln. Mittelfrühe und späte Sorten setzt ihr gleichzeitig, so erntet ihr die Knollen nacheinander weg. Wir gärtnern mit Kartoffelpyramiden, die wir für den Zweck dann im April aufstellen.

Der Obstgarten im April

Im April erntet ihr das erste Obst aus dem Garten: Rhabarber. Was ihr aus Rhabarber kochen und backen könnt? Rhabarber-Crumble, Rhabarbermarmelade, Rhabarber-Tarte oder Rhabarber als herzhafter Begleiter zu Käse – kaum eine Variante, die es bei uns noch nicht auf den Teller geschafft hat!

Der Ziergarten im April

To Do Nummer eins im Garten im April: der Rasen. Der ist zurzeit mehr Hügelbeet als sonst irgendetwas und beherbergt mehr Moos als eigentlichen Rasen. Dem müssen wir nun zu Leibe rücken. Mit Rasenmäher und Vertikutierer. Weil danach vermutlich nicht mehr so viel Grün übrig bleiben wird, säen wir einen großen Teil der Grünfläche neu ein. Und müssen dann gleich auch noch düngen. Denn das Moos dürfte so einiges an Nährstoffen mitgenommen haben.

Aber Schönes gibt es auch im April-Garten: unsere Frühblüher, die wir im Herbst gesteckt haben, erfreuen uns. Die Tulpen zum Beispiel blühen bis weit in den April hinein. Außerdem zeigen sich die ersten Knospen der Pfingstrose. Ob die es schon bis Ende des Monats schafft?  

Und unsere Hortensien bekommen im April die ersten Blätter und entwickeln ihre Blütenknospen. Schönste Vorfreude!

Im April bietet es sich auch an, eine Wildblumenwiese anzulegen und auszusäen, wenn ihr mögt. Welche Pflanzen Bienen & Co. anlocken, lest ihr in diesem Beitrag.

Garten im April: Junge Tulpen, deren Keimblätter aus der Erde schauen.
Hier stecken die ersten Tulpen ihre Blätter an die Oberfläche.
Garten im April: Die Knospe einer Pfingstrose.
Die Knospe einer unserer Pfingstrose.

Was steht sonst noch an im Garten im April?

Mit etwas Glück könnt ihr im April schon die ersten warmen Tage erleben und nutzen. Mit einem Picknick oder einem Brunch im Garten zum Beispiel. Oder dem Angrillen.
Bei uns startet im April die Hauptsaison für Projekte rund um den Garten und die Gartenhütte. Wer noch keine hat: Jetzt lohnt es sich noch richtig, eine Terrasse für den Sommer zu bauen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>
Success message!
Warning message!
Error message!