Etiketten für euer Eingemachtes – mit Freebie zum Ausdrucken!

Dezember

21

von Debo // in DIY-Projekte

0 Kommentare

Wer einmacht, muss auch etikettieren. Bei uns findet ihr vier verschiedene Vorlagen für eure Gläserbeschriftung!

Süß und herzhaft, getrocknet, eingelegt oder eingekocht … wir machen diverse Schätze aus dem Garten haltbar. Um sie dann auseinanderhalten zu können, beschriften wir Gläser und Flaschen natürlich. Dabei haben wir schon einiges ausprobiert, das nämlich:

  • direkt auf Gläser und Flaschen geschrieben – geht schnell, reibt sich aber schnell ab und sieht nicht so gut aus.
  • Gläser und Flaschen mit Aufklebern versehen – geht schnell, wenn man welche hat, geht aber nur schwer wieder ab.
  • Gläser und Flaschen mit einem Dymo-Gerät beschriftet – sieht hipstermäßig gut aus, geht aber überhaupt nicht schnell und leider auch nicht wirklich gut ab.
Gläser und Flaschen Verlosung: verschiedene Gefäße mit eingekochtem Apfel.
Obwohl wir immer fleißig Gläser und Flaschen sammeln, freuen wir uns über neues im Schrank!

Wir landen deshalb immer wieder beim Klassiker: Etiketten aus Papier oder Tonkarton ausschneiden, lochen, band durchfädeln, fertig! Damit es ein bisschen einheitlicher wird, haben wir uns jetzt Etiketten zum Ausdrucken erstellt. Und weil ganz bald Weihnachten ist, bekommt ihr diese umsonst zum Download. Wir haben vier unterschiedliche Etiketten gestaltet:

Gemüse – für eingelegtes Gemüse, Suppen, Soßen und mehr.

Obst – für Saft, Mus, Gelees & Co., wir haben unser Apfelmus sowie den Apfelsirup damit gekennzeichnet.

Kräuter – für Kräutermischungen, Kräutertees etc.

Weihnachten – für weihnachtlich Gewürztes.

Orientiert euch am besten daran, welche Zutat die Haupt-Geschmackstragende ist. Pssst, das Weihnachtsmuster eignet sich auch hervorragend als Geschenkanhänger – für selbst gemachte Geschenke aus dem Garten.  Oder zumindest selbst eingepackte! 😉

Was ihr braucht, um die Etiketten zu nutzen: einen Drucker, eine Schere, eine Schnur und einen Locher. Achso, und einen Stift.

Ein Bogen Etiketten für Eingemachtes liegt auf einem Küchentisch.
Locher, Schere, Schnur: So einfach bastelt ihr euch Etiketten.
 Eine Frau beschreibt Etiketten für Eingemachtes.
Wir schreiben auf die Etiketten, was es ist und wann wir es eingemacht haben.

So verwendet ihr die Etiketten:

  1. Druckt euch die Bögen – am besten in Graustufen und auf Recycling-Papier – in der gewünschten Anzahl aus. Auf jedem der A4-Bögen sind 21 Etiketten.
  2. Schneidet diese dann aus und locht sie in der vorgegebenen Ecke.
  3. Beschriften, an Glas oder Flasche oder sonstiges Behältnis knoten, fertig!
Eine Frau knotet ein Etikett an ein Glas.
Wir verwenden Garten-Bastschnur, um die Etiketten zu befestigen.
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>
Success message!
Warning message!
Error message!