Einen Türkranz selber binden – ruckzuck zum Kranzrohling aus Haselnuss-Stecken

April

16

von Debo // in DIY-Projekte

2 Kommentare

Eins unserer liebsten Hobbys, seitdem wir kleingärtnern: Türkränze selber binden oder dekorieren. Hier kommt eine Anleitung, wie ihr einen Rohling aus Haselnuss-Stecken fertigt.

Einen Türkranz selber binden zu können, ermöglicht euch unendliche Deko-Optionen. Schlicht und stylisch oder opulent dekoriert – mit Blüten, Zweigen und Früchten aus dem Garten –  erstellen wir zu jeder Jahreszeit Tür-, Wand- und Tischkränze. Diese schmücken dann wahlweise unsere Wohnung oder die von Freunden und Familienmitgliedern, denn immer wieder verschenken wir auch welche. Neben Formen aus Draht oder Messing nutzen wir auch Kranzrohlinge aus Zweigen, die wir selber machen. Als Material eignen sich dafür zum Beispiel Weiden, Birken, Hartriegel oder Haselnuss. Wie ihr aus Haselnuss-Stecken einen Türkranz selbst macht, haben wir einmal Schritt für Schritt fotografiert und aufgeschrieben.

Den selbst gebundenen Türkranz dekoriert ihr entweder je nach Jahreszeit und Geschmack – oder ihr belasst ihn roh. Ihr könnt diesen Haselnuss-Kranz auch als Unterlage für ein Tischgesteck nutzen, so vielseitig ist er.

Das braucht ihr für den Türkranz zum selber Binden

  • 15-20 Haselnuss-Stecken mit ca. einem Meter Länge, möglichst biegsam sollten sie sein
  • Gartenschere
  • Schnur zum Befestigen
  • Deko-Elemente, wenn gewünscht

So stellte ihr euren DIY-Türkranz her

In nur drei Schritten und in etwa 30 Minuten (inklusive Schnitt der Stecken!) fertigt ihr einen Kranz aus Haselnuss-Stecken.

Schritt 1: Grundform und Größe des Türkranzes bestimmen

Türkranz selber binden: Ein Mann legt einen Haselnuss-Stecken zu einem Kreis.
Formt als erstes einen Kreis aus einem Haselnuss-Stecken.

Legt zunächst mit einem oder zwei Stecken eure Grundform. So legt ihr die Größe fest. Ein klassischer Türkranz hat zwischen 30 und 35 Zentimetern Durchmesser. Kleiner oder größer geht es natürlich auch…!

Schritt 2: Stecken für Stecken verweben

Türkranz selber binden: Ein Mann verwebt Haselnuss-Stecken zu einem Kranz.
Stecken um Stecken wächst euer Kranz.
Ein Mann fertigt einen Türkranz aus Haselnuss-Stecken.
Wie stark der Kranz werden soll, bestimmt ihr selbst.

Fädelt den zweiten oder vielmehr dritten Stecken in den Kranz hinein. Achtet dabei darauf, in regelmäßigen Abständen neue Stecken hinzuzufügen. Lasst die Enden ruhig erst einmal überstehen. Webt nun Stecken für Stecken ein, bis der Kranz die gewünschte Stärke erreicht.

Schritt 3: Euren Türkranz auf die finale Form zurechtschneiden

Türkranz selber binden: Ein Mann schneidet die Enden der zu einem Kranz verwobenen Stecken zurecht.
Am Schluss schneidet ihr die überstehenden Enden ab.

Die Enden der Stecken passt ihr ganz am Schluss an. Mit der Gartenschere kappt ihr sie passend zum Rest des Kranzes, sodass eine perfekte Rundung entsteht. Wenn ihr mögt, dekoriert ihr nun noch euren DIY-Türkranz. Zum Schluss eine Schnur dran und tadaaaa – fertig ist euer selbst gebundener Türkranz.

Türkranz selber binden: Zwei Kranzrohlinge aus Haselnuss-Stecken liegen auf einer Kommode.
Die fertigen Türkränze könnt ihr nun dekorieren oder ihr lasst sie roh.
Türkranz selber binden: Drei Kränze hängen vor einer Wand.
Klein, groß, dick, dünn … – die selbst gebundenen Kränze könnt ihr so gestalten, wie sie für eure Zwecke aussehen sollen.
  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >
    Success message!
    Warning message!
    Error message!