Spielhaus selber bauen: Hier kommt die Anleitung für unser Mini-Kinder-Paradies!

Juni

6

von Debo // in DIY-Projekte

0 Kommentare

Unser Kleingärtner hat einen neuen Lieblingsplatz: sein „Baumhaus“ – ein Spielturm aus Holz, den wir fast nur aus Second-Hand-Teilen gebastelt haben. Hier lest ihr, wie ihr so ein Spielhaus selber baut!

Wenn ihr ein Spielhaus selber bauen wollt, habt ihr zwei Möglichkeiten: Ihr greift auf einen Bausatz zurück oder ihr baut das Ding komplett selbst. Weiter unten findet ihr ein paar Bausätze, die wir gecheckt und für gut befunden haben. Bevor ihr ein Spielhaus bestellt, solltet ihr immer die Rezensionen der Produkte checken und das „Kleingedruckte“ lesen. Wir haben nämlich schon die wildesten Dinge gehört und gesehen.

Spielhaus für Kinder selber bauen: Ein kleine Hütte strahlt im Abendlicht.
Das Spielhaus für unseren Kleingärtner besteht aus diversen Resten.

Unser selbst gebautes Spielhaus war ein ziemlich spontanes Projekt. Wir haben mit unserem Kleingärtner immer mal wieder den Schatten hinter unserer Hütte gesucht und hatten neben unserer Tomatenbushaltestelle noch Platz für ein DIY-Projekt. Außerdem brauchten wir etwas, womit wir unserem Kleingärtner die Möglichkeit zum Klettern anbieten können, da er an sämtlichen Hochbeeten hochgekraxelt ist.

Das Besondere an unserem Selbstbau-Spielturm: Es ist fast ausschließlich aus Second-Hand-Teilen. Ich bin richtig stolz darauf, dass ich das alte Gartentor unserer Vorpächterin aufgehoben habe. Das haben wir nämlich verbaut – inklusive Postkasten!

Spielhaus selbst bauen: Materialien

Das von uns selbst gebaut Spielhaus hat eine Grundfläche von 1,20m x1,20m. Wir hatten noch ein paar Paletten übrig, deren Holz wir als Verkleidung nutzen wollten. Im Prinzip könnt ihr euer Spielhaus natürlich in jeder Größe bauen.

Wichtig bei der Planung ist die Statik – und die steht und fällt mit der Frage: Wie groß und wie schwer sind die Kinder, die darin spielen wollen?

  • 4 Kanthölzer mit passenden Einschlagbodenhülsen, unsere haben die Maße 7x7cm
  • 2 Kanthölzer der Größe 7x7cm und 4 Rahmenhölzer Größe 6×4 cm für die Plattform
  • 8 Sechskant Holzschrauben mit Unterlegscheiben
  • 4 Querstreben für die Plattform (Rahmenhölzer 6x4cm)
  • Holzbretter für die Plattform – hier konnten wir Bretter von einem alten Sandkasten nehmen (ideal sind Bretter aus Douglasie in 10×2,7cm)
  • drei Rahmenhölzer (6x4cm) sowie zwei Bretter für das Dach
  • Holzbretter für das Dach – hier konnten wir ebenfalls unseren alten Sandkasten verwenden, sonst nehmt ihr auch 10x2cm-Latten aus robustem Holz
  • Holzbretter für die Verkleidung – hier haben wir Paletten auseinander gebaut und die Bretter verwendet
  • 8 Winkelverbinder 70x50x50
  • 4 Stuhlwinkel 40x40x20 70x50x50
  • ggf. eine Leiter – wir haben eine alte Holzleiter genutzt
  • Stichsäge oder Kreissäge
  • Akku-Schrauber und Akku-Bohrschrauber
  • passende wetterfeste Holz-Schrauben
  • Wasserwaage
  • Zollstock und Bleistift sowie Schreinerwinkel zum Anzeichnen
  • ggf. Farbe und Pinsel
  • ggf. Unkrautvlies und Material für den Untergrund – wir haben Rindenmulch verwendet, Hackschnitzel gehen auch wunderbar

Spielhaus selber bauen: So geht’s Schritt für Schritt

Schritt 1: Ort bestimmen und Bodenhülsen setzen

Eine Wasserwaage liegt auf einem Brett, das auf einer Einschlagbodenhülse aufliegt.
Mithilfe einer Wasserwaage und eines Zollstocks messt ihr den Platz für euer selbst gebautes Spielhaus aus.

Wir haben als Standort für unser Spielhäuschen eine schattige Ecke im Garten gewählt, damit sich die Hütte nicht so aufheizt. Dann haben wir an der Stelle Gras und Beikräuter entfernt und den Boden geebnet. Wir haben mit einer Ecke angefangen und dort die erste Einschlagbodenhülse gesetzt. Von dieser aus messt ihr einmal, wo die anderen hinkommen. Achtet dabei darauf, dass sie sowohl im Wasser stehen als auch im rechten Winkel zueinander sitzen.

Schritt 2: Kanthölzer zurechtsägen und verschrauben

Ein Mann bohrt Löcher in eien Kantholz vor, das in einer Einschlagbodenhülse steht.
Die Kanthölzer schraubt ihr in den Einschlagbodenhülsen fest. Damit das Holz nicht birst, bohrt ihr Löcher vor.

Die Kanthölzer für euer Spielhaus solltet ihr so zurechtsägen, dass sie vorne länger sind als hinten. So kann später Regenwasser vom Dach abfließen.

Verschraubt dann die Hölzer mit den Einschlagbodenhülsen. Wir verwenden dazu Schloss-Schrauben und bohren das Holz immer vor.

Schritt 3: Plattform montieren

Ein Junge steht auf einem zur Hälfte selbst gebauten Spielhaus. Daneben steht eine Frau und schaut ihn an.
Die Plattform ist schon die halbe Miete eures selbst gebauten Spielhauses.

Wir haben die Plattform unseres selbst gebauten Spielhauses in einer Höhe von etwa 1,20 Metern gesetzt. So kann der Kleingärtner bequem drunter spielen – und ohne Angst hinaufklettern.

Die Plattform besteht bei uns aus Brettern, die wir auf die Länge 120 cm zurechtgesägt haben. Achtung: Dort, wo die Kanthölzer stehen, haben wir Aussparen hineingesägt.

Um die Plattform schön stabil zu bekommen, haben wir je ein Kantholz vorne und hinten zwischen die aufrechten Kanthölzer gesetzt. Wir haben hier mit Winkelverbindern gearbeitet. Auf die kurzen Kanthölzer haben wir vier Rahmenhölzer gesetzt. Auf diese Konkstruktion haben wir dann die Bretter geschraubt.

Schritt 4: Verkleidung und Verstrebungen anschrauben

Spielhaus selber bauen: Ein Junge schraubt Bretter als Verkleidung einer Plattform an.
Geht kinderleicht, so ein Spielhaus selber zu bauen!
Spielhaus selber bauen: Verstrebungen aus rahmenhölzern stabilisieren die Konstruktion
Verstrebungen machen das Spielhaus stabiler.

Wir haben die Plattform unseres DIY-Spielhauses verkleidet, indem wir alte Paletten von ihren Füßen befreit und die Bretter dann einmal rundherum festgeschraubt haben.

Für mehr Stabilität haben wir insgesamt Rahmenhölzer schräg zugesägt und hinten und an den Seiten verschraubt.

Schritt 5: Die Dachkonstruktion bauen und das Dach decken

Detailansicht eines Akku-Schraubers, der eine Schraube durch einen Winkelverbinder treibt und zwei Hölzer miteinander verschraubt.
Für das Dach haben wir vorne und hinten je ein Rahmenholz mit zwei Winkel an den Kanthölzern befestigt.
Ein Mann montiert das Dach eines selbst gebauten Spielhauses.
Auf die Rahmenhölzer kommen Bretter – wir haben hier Teile einer alten Sandkasten-Abdeckung verwendet.

Für das Dach haben wir noch einmal eine Art Rahmenkonstruktion gebaut und diese mit Winkeln an den aufrecht stehenden Kanthölzern verschraubt. Zusätzlich haben wir vorne einen „Träger“ zwischen Dachkonstruktion und Plattform gesetzt und mithilfe von Winkelverbindern angeschraubt.

Unser Spielhaus hat ein Dach aus Brettern bekommen. Ihr könnt hier natürlich auch mit Dachpappe oder Blech-Elementen arbeiten.

Schritt 6: Lackieren oder lasieren

Eine Frau lackiert ein selbst gebautes Spielhaus.
Wir haben das Spielhaus passend zur Laube gestrichen.
Ein kleiner Junge lackiert ein Spielhaus.
Der Kleingärtner durfte auch mithelfen.
Eine Frau lackiert das Innere eines selbst gebauten Spielhäuschens.
Das Lackieren hat knapp zwei Tage (mit Pausen) gedauert.

Bevor ihr das Spielhaus Marke Eigenbau für fertig erklärt, solltet ihr es noch mit einem Lack oder einer Lasur wetterfest machen. Wir haben Holzschutzfarbe von Osmo genutzt und das dunkle Blaugrau für einige Teile mit Weiß gemischt. Funktionierte super!

Schritt 7: Das selbst gebaute Spielhaus fertigstellen

Unkrautvlies wird um die Unterkonstruktion eines selbst gebauten Spielhauses gelegt.
Wir haben Unkrautvlies verwendet, um einen „sauberen“ Boden zu haben.
Ein mann streut Rindenmulch auf den Boden unter einem selbst gebauten Spielhaus.
Rindenmulch ist güstig und relativ weich, weshalb es für uns super als Bodenmaterial ist.
Spielhaus selber bauen: Das fertige Haus im Abendlicht
Fertig ist unser Spielhaus – noch ohne Einrichtung!

Um das Spielhaus zum Selberbauen so richtig in Betrieb nehmen zu können, fehlen nun noch der Boden und etwas Einrichtung.

Wir haben den Boden mit einem Unkrautvlies abgedeckt und Rindenmulch ausgebracht. Das soll Unkraut fernhalten und etwaige Stürze abfedern. Ihr könntet hier auch Hackschnitzel oder Kies verwenden – je nachdem, was euch taugt.

Wie ihr ein DIY-Spielhaus einrichten könnt

EinJunge sitzt in einem Spielhaus und malt mit Kreide auf eine Tafel.
Unser Kleingärtner liebt es, im Spielhaus mit Kreide zu kritzeln.
Kreise liegt in einem selbst gebauten Spielhaus
Der Boden darf natürlich auch bemalt werden!

Wir haben das Spielhaus mit einer Wimpelkette dekoriert. Dazu hat unser Kleingärtner eine Tafel und Kreide bekommen, damit er nach Herzenslust kritzeln kann. Dazu gab es noch eine Kiste aus verzinktem Edelstahl, in die er seine ganzen Schätze tun kann.

Unten hat der Kleingärtner eine kleine Bank. Eine Obstkiste dient als Tisch. Wir haben schon sehr leckere Kaffee-und-Kuchen-Angebote aus der Matschküche bekommen. Yummy!

Außen am Spielhaus haben wir einen Eimer mit einem Flaschenzug angebracht. So kann der Kleingärtner Äste, Sand und diverse Fundstücke hochziehen.

Damit er auch direkt was ernten und naschen kann, haben wir noch ein paar Kästen und Töpfe bepflanzt, u.a. mit Hänge-Erdbeeren, einer Lucky Berry Brombeere, Minze und Salbei.

Ein Spielhaus, das mit Blumenkästen bepflanzt wurde.
So idyllisch sieht es hier natürlich immer aus.

Unser Spielhaus bekommt eine Terrasse

Ihr seht: Unser Spielhaus hat inzwischen auch eine kleine Terrasse. Dafür haben wir eine Palette mithilfe von Kanthölzern und Einschlagbodenhülsen sowie großen Steinen vor das Spielhaus gesetzt. Aus alten Palettenhölzern sowie Dachlatten ist ein Geländer entstanden. Unser Kleingärtner liebt’s – denn jetzt hat er noch mehr Platz zum Spielen und einen tollen Ausguck!

Die Anzeige der Produkte wurde mit dem affiliate-toolkit WordPress Plugin umgesetzt.
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>
Success message!
Warning message!
Error message!