„Das größte, das ich gelernt hab, ist, dass der Garten ein Beziehungsort ist.“ – 33 Fragen an Natalie von Wildes Gartenherz

Februar

18

0 Kommentare

Natalie hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und arbeitet seit 2023 als Online- Gartenplanerin. In unseren „33 Fragen an … “ quatschen wir mit Natalie darüber, warum ihr Garten so ganz und gar nicht geplant ist und was ihr niemals in den Garten kommt. Hört gern mal rein!

Als wir Natalie aka Wildes Gartenherz das erste Mal getroffen haben, hat sie noch auf dem Amt gearbeitet – Garten war „nur“ ihr Hobby. 2023 hat sie einen Schritt gewagt, den wir total bewundern: Sie hat sich als Online-Gartenplanerin selbstständig gemacht. Und hat damit ihre Berufung gefunden!

Natalie von Wildes Gartenherz als Hippie beim Gartenbloggertreffen von Volmar
Natalie als Hippie beim Gartenbloggertreffen von Volmary © Natalie Bauer

Wir lieben nicht nur Natalies Staudenporträts und Gestaltungs-Tipps, sondern auch ihre Haltung zum Gärtnern – man könnte schon fast Gartenphilosophie sagen! In unseren „33 Fragen an…“ haben wir mit der 41-Jährigen darüber gequatscht, wie sie ihren Weg zum Gärtnern und Gartenjob gefunden hat, wie ihr perfekter Gartentag aussieht und wie es sich mit Hund, Hühnern, Laufenten und ihrem Herzmann, Waldschrat Fabi, so gärtnert. Hört doch sehr gern mal rein!

Außerdem haben wir die SWR1-Gartenexpertin ordentlich ausgequetscht und ihr allerlei Tipps rund um die Gartenplanung und Gartengestaltung entlockt. Falls ihr davon noch nicht genug habt – und Natalie bisher nicht kennt: Schaut gern mal bei ihr auf dem Blog oder auch bei Instagram unter @wildesgartenherz vorbei!

Hier gibt es einen Einblick in Natalies wilden Herz-Garten!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>
Success message!
Warning message!
Error message!