Update aus unserem Milpa-Beet: So steht es um unsere drei Schwestern!

September

15

0 Kommentare

Wir lieben unsere Milpa-Beete! Wie es aktuell darin aussieht – und was wir im nächsten Jahr anders machen würden. 

Was ein Milpa-Beet ist und was es mit dem Prinzip der drei Schwestern auf sich hat, haben wir euch Anfang Juni erklärt. Zeit, jetzt einmal einen Blick in die Beete zu werfen und eine erste Bilanz zu ziehen.

Wie ist der Ertrag bisher in den Milpa-Beeten?

Unsere Kürbisse sind crazy dieses Jahr. Besonders die in den Milpa-Beeten. Den ersten konnten wir bereits Mitte August ernten. Das ist definitiv ein Rekord! Zumal wir ja echt spät dran waren, weil die Eisheiligen bis Ende Mai für Fröste gesorgt haben… Vielleicht liegt es auch an der Sorte? Wir haben zum ersten Mal Bischofsmützen, auch Türkenturbane, gesät und gepflanzt. Anders als in anderen Jahren ist uns auch keiner davon umgekommen, alle acht Kürbispflanzen sind etwas geworden.

Ein Kürbis der Sorte Bischosmütze in einem Milpa-Beet.
Unsere Bischofsmützen, auch Türkenturbane, wachsen sehr gut im Milpa-Beet!

Maiskolben haben wir auch schon ernten können – fünf Stück immerhin bisher. Ein paar minikleine sind noch dran, mal sehen, ob die noch auf essbare Größe heranwachsen.

Maispflanze in einem Milpa-Beet, an der eine Bohnen hochrankt.
Eine Bohnenpflanze klettert ganz brav am Mais hoch.

Mit den Bohnen hatten wir ein wenig Mühe. Es sind nur wenige aufgegangen und richtig am Mais entlanggeklettert sind nur zwei. Hier hätten wir wahrscheinlich noch einmal nachsäen müssen… Die Bohnen an sich waren aber relativ ertragreich und yummy!

Was werden wir im kommenden Jahr anders machen?

In diesem Jahr haben wir die 60 Zentimeter hohen Beete für unsere „drei Schwestern“ genutzt. Im kommenden Jahr werden wir wahrscheinlich etwas niedriger ansetzen. Wobei der Mais dank der Trockenheit nicht ganz so hoch geworden ist wie befürchtet.

Wir werden außerdem eine größere Milpa-Fläche anlegen. Wir liiiiiiiieben nämlich den Mais und wollen davon gern noch viel mehr ernten!

Blüten einer Bohnenpflanze, die an einer Maispflanze entlangrankt.
Die Blüten sehen vielversprechend aus – viel Ertrag brachten die Bohnen allerdings nicht…

Bei den Bohnen werden wir auf bunte Sorten setzen, die grünen Pflanzen sind nicht ganz so gut sichtbar – wie vielleicht auf den Fotos erkennen könnt. Außerdem werden wir einen anderen Saatgut-Anbieter dafür probieren, da uns das Saatgut ehrlich gesagt nichts taugte…

Ihr seht: Auch wenn wir ein paar Dinge ändern – wir werden definitiv dem Prinzip Milpa  treu bleiben!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>
Success message!
Warning message!
Error message!