Nicht nur für Gärtner: DIY-Kleiderstange aus Kupfer

März

28

von Debo // in DIY-Projekte

6 Kommentare

Rin in die Regenjacke, raus aus die Regenjacke… unsere DIY-Kleiderstange leistet uns seit Tag 1 beste Dienste. Hier kommt die Anleitung für den Kleiderständer aus Kupfer!

Ihr kennt das sicher: Beim Gärtnern wird es einem öfter mal zu warm oder zu zugig oder zu nass von oben oder zu nass von unten. Perfekt, wenn die Regenjacke, das Fleece-Inlet und die Gegen-Sonne-Kappe gleich in Griffnähe sind. Wir haben deshalb eine DIY-Kleiderstange aus Kupfer gebaut – geht superschnell und sieht superstylisch aus. Man hängt sie wegen des weichen Materials nicht zu voll und hält dadurch besser Ordnung in der Gartenhütte. Außerdem nimmt sie kaum Platz weg. Und: Sie passt hervorragend zu unserem Holzfußboden aus Douglasie.

Material für die DIY-Kleiderstange aus Kupfer

Auf einem Holzfußboden liegen die Materialien für eine DIY-Kleiderstange aus Kupferrohren.
Viel braucht es nicht für eine DIY-Kleiderstange aus Kupferrohren.
  • Kupferrohr aus dem Baumarkt (für Gasleitungen) mit einem Durchmesser von 22 mm, 1x in der Länge 2,5 m und 3x in 1m Länge
  • 4 Eckfittings aus Kupfer mit einem Durchmesser von 22 mm
  • 2 T-Fittings aus Kupfer mit einem Durchmesser von 22 mm
  • 2 Endstücke aus Kupfer mit einem Durchmesser von 22 mm
  • Metallkleber oder Zweikomponentenkleber
  • euren Zollstock und einen Filzstift oder einen weichen Bleistift
  • Aceton plus einen Lappen
  • einen Rohrschneider
  • eine Feile oder Schleifpapier für Metall

DIY-Kleiderstange aus Kupferrohren bauen: Schritt für Schritt erklärt

Schritt 1: Rohre für die DIY-Kleiderstange ausmessen und absägen

DIY-Kleiderstange: Mit einem Zollstock und einem weichen Bleistift werden Kupferrohre abgemessen.
Mit einem Zollstock und einem weichen Bleistift messt ihr die Kupferrohre für eure DIY-Kleiderstange ab.

 

DIY-Kleiderstange: Mit einem Rohrschneider wird ein Kupferrohr abgelängt.
Mit einem Rohrschneider längt ihr ein Kupferrohr ab.

 

Mit einem Rohrschneider wird ein Kupferrohr für eine DIY-Kleiderstange abgelängt.
Geht im Handumdrehen: Das Zuschneiden der Kupferrohre!

Um eure DIY-Kleiderstange zu bauen, müsst ihr als erstes die Einzelteile der Rohre ausmessen und absägen. Die beiden Rohre für die Seitenteile sind bei uns 1,20 Meter hoch geworden. Die obere und die untere Querstange sind je einen Meter lang. Für den Fuß sägt ihr die übrige Meterstange in vier Teile à 25 Zentimeter.

Kupfer ist relativ weich. Ihr könnt es daher super mit einer Metallsäge oder einem Rohrschneider ablängen.

Schritt 2: Enden der Kupferrohre abschleifen und entgraten

DIY-Kleiderstange: Mit einer Feile wird ein Kupferrohr entgratet.
Entgraten könnt ihr die Rohre mit einer Feile.

 

Abgesägtes Stück Kupferrohr
Die abgesägten Enden von Kupferrohren sollte man entgraten, so verletzt man sich nicht beim Weiterverarbeiten.

Nach dem Sägen solltet ihr die Rohre einmal entgraten. Dadurch könnt ihr die Kleiderstange besser zusammenkleben könnt. Achtung: Hier gibt’s manchmal fiese Splitter, zur Sicherheit also Handschuhe anziehen.

Schritt 3: Kupferrohre für die Kleiderstange reinigen

DIY-Kleiderstange: Vor dem Kleben wird ein Kupferrohr mit Aceton gereinigt.
Vor dem Kleben der Kleiderstange die Kupferrohre mit Aceton reinigen.

Die Handschuhe könnt ihr gleich anbehalten: Zum Reinigen der Kupferrohre für die DIY-Kleiderstange nämlich. Mit einem Metallreiniger oder Aceton entfernt ihr Fettrückstände.

Schritt 4: Rohre zu einem Kleiderständer zusammenkleben

DIY-Kleiderstange: Die kurzen Stücke werden in die T-Fittings geklebt.
Die kurzen Stücke werden in die T-Fittings geklebt.

 

DIY-Kleiderstange: Die kurzen Stücke werden in die T-Fittings geklebt.
Klebt alle Teile nacheinander, sonst trocknet der Kleber zu schnell!

Klebt nun die Teile Stück für Stück zusammen. Dafür gebt ihr etwas Kleber in die Fittings und auf die passenden Rohr-Enden und steckt die Teile fest zusammen. Kurz andrücken bzw. festhalten, bis der Kleber anzieht.

So gehören die Rohre für eure DIY-Kleiderstange zusammen:

Die kurzen Stückchen klebt ihr in die waagerechten Parts der T-Fittings. Die Endstücke kommen an die vorderen Enden der kurzen Rohre. Die hinteren verbindet ihr mithilfe zweier Eck-Fittings mit einem der Meter-Stücke. Der Fuß ist damit fertig!

DIY-Kleiderstange: Aus vier gleich langen Rohren, zwei T-Fittings und zwei Eckstücken entsteht der Fuß einer DIY-Kleiderstange.
Aus vier gleich langen Rohren, zwei T-Fittings und zwei Eckstücken entsteht der Fuß einer DIY-Kleiderstange.

 

Detailansicht des Fußes einer DIY-Kleiderstange.
Durch den Aufbau steht die DIY-Kleiderstange stabil.

Für den oberen Part des Kleiderständers bringt ihr an jedem Ende des noch übrigen Meter-Stücks ein Eck-Fitting an. Klebt dort jeweils eins der langen Seitenteile hinein. Wartet nun, bis die Verbindung festgeworden ist. Klebt dann die unteren Enden der Seitenteile in oberen Öffnungen die T-Fittings. Fertig ist eure DIY-Garderobe aus Kupferrohren!

Detailansicht einer DIY-Kleiderstange: Die Eckverbindungen werden mithilfe von Eck-Fittings gestaltet.
Detailansicht: Die Eckverbindungen werden mithilfe von Eck-Fittings gestaltet.

 

Schwarze Kleiderbügel hängen auf einer DIY-Kleiderstange aus Kupferrohr.
Die schwarzen Kleiderbügel machen sich hervorragend zu der DIY-Kleiderstange aus Kupferrohr.

Wir haben sie mit matt-schwarzen Kleiderbügeln ausgestattet und unten hinein noch eine Schmutzfangmatte für unsere Gummistiefel gestellt. Superpraktisch!

Achso: Die Anleitung stammt übrigens vom DIY-Magazin von Bosch. Das supereinfache Mini-Projekt hat etwa 30 bis 45 Minuten gedauert. Ein tolles DIY für zwischendurch.

  • Ich habe deine Kleiderstange nachgebaut und sie sieht einfach super aus!
    Das einzige Problem ist, dass sie leider sehr instabil ist und total wackelt. Hast du vielleicht einen Tipp?

    Liebe Grüße

    • Hallo Sina,
      das freut uns, dass dir die Kleiderstange so gefällt! Da hoffe ich um so mehr, dass wir dir helfen können.
      Bei uns wackelt da nichts, obwohl wir die Kleiderstange sehr stark nutzen.
      Inwiefern ist das denn bei dir instabil? Sind es die Verbindungen oder die Rohre?
      Wie bzw. mit was hast du die Rohre denn verklebt? Hast du auch alles gut entfettet? Wie stark hast du denn die Rohre gewählt? Fragen über Frage 😉
      Liebe Grüße
      Florian

      • Hallo Florian,
        mir geht es genauso wie Sina.
        Auch bei mir ist das ganze sehr wackelig . Ich habe alles genauso gemacht wie in der Anleitung, nur etwas höher…. ca. 180 cm.
        Finde das es von den Füßen her nicht stabil ist und somit die Seitenstangen sehr instabil / wackelig sind.
        Vielleicht hast du einen Tipp wie ich es stabiler bekomme.
        Danke dir.
        LG – Kathi

        • Hi Kathi,

          verrückt! Wir haben das nun schon dreimal gebaut, zweimal genau so wie in der Anleitung und einmal in kleiner. Und keins davon ist wacklig… Wir vermuten, dass es an der Höhe liegt bzw. dem Verhältnis von Fuß und Garderobenteil. Stabiler wird es dann, wenn du a) die Seiten kürzt oder b) den Fuß größer machst. Auch wichtig: Dass du die Teile für die Füße wirklich gerade zusammensteckst & klebst, sodass alles schön im Wasser ist.

          Wir drücken die Daumen!

          Liebe Grüße
          Debo

  • Hallo. Danke für die tolle Anleitung. Habt ihr die Kleiderstange am Ende lackiert, oder bleibt die Farbe des Kupfers auch so lange Zeit erhalten?
    Viele Grüße Julia

    • Hi Julia!
      Danke für deine Nachricht, das freut uns sehr. Lackiert sind die Rohre nicht. Sie bekommen ein bisschen Patina, aber bleiben kupferfarben 🙂
      Liebe Grüße!
      Debo

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >
    Success message!
    Warning message!
    Error message!