Unser Garten im September

Hui, das Jahr ist bisher irgendwie schnell vergangen. Schwupps ist es September und der Herbst steht vor der Tür. Der bringt uns ziemlich viel Arbeit!

Wir sind leider immer noch nicht mit der Gartenhütte fertig, das war irgendwie anders geplant. Das Wetter und dann noch unser voller Terminkalender haben uns einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Nun steht sowohl im Garten als auch in der Laube viel an. Doch alles der Reihe nach:

Gartenarbeit im September = Vorbereitung aufs nächste Jahr

September ist bei uns Ernte-Monat Nummer eins. Wir werden im September einige Zucchini ernten und Kartoffeln noch dazu. Dann dürften reif werden:

  • Pastinaken
  • Möhren
  • Rote Bete
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Porree
  • Schwarzkümmel
  • der erste Asiasalat
  • und „unser“ Holunder, also das, was vom Nachbarn so herüberragt (ganz schön viel!!!)

Auch Saatgut gibts es zuhauf, das „geerntet“ und getrocknet werden will. Unsere Melde etwa möchte ich im kommenden Jahr noch einmal aussäen. Aus den Zucchini möchte ich auch Samen gewinnen. Unser Bio-Saatgut ist ja nicht umsonst so sorgsam ausgesucht gewesen

Was muss im September in die Erde?

Jetzt ist die richtige Zeit, um Blumenzwiebeln zu stecken. Besonders, wer Frühblüher will, sollte nun ran. Wir sind damit zum Glück gesegnet, also lassen wir das erst einmal sein.

In die Erde müssen im September allerdings spätestens Erdbeeren – wir haben einige Ableger bekommen, müssen dafür aber erst einmal das Beet richtig vorbereiten. Wir hatten ja drei Beete angelegt, das Rhabarber-Beet aber erst einmal außen vorgelassen. Mit dem Ergebnis, dass alles zugewuchert ist. Nunja… Im selben Beet haben wir im vergangenen Jahr – allerdings im Oktober – eine Reihe Johannisbeerenhölzer gesteckt. Die haben wir meiner Schwester abgeluchst. Und tatsächlich sind alle etwas geworden! Jetzt müssen wir die Reihe aber einmal auseinandersetzen, damit die Pflanzen im nächsten Jahr etwas werden.

Welche Gartenarbeit im September fällt noch an?

Wir werden Winterpostelein säen – abgesehen davon fühlt sich vieles schon nach Wintervorbereitung an:  Man könnte noch einmal die Hecke schneiden, den Rasen noch einmal vor dem Winter schick machen, die Rosen ins Winterquartier schicken… dabei warten wir aber erst einmal noch ab. Ich denke, der sogenannte Sommer wird sich etwas nach hinten hinausziehen, deshalb dürfte dafür noch Zeit sein!

Was steht bei uns sonst noch an?

Wir feiern im September ein Jahr „Geburtstag“, also den Garten haben wir dann etwa seit einem Jahr. Aus dem Anlass wollen wir unbedingt die Hütte fertigbauen. Was noch fehlt? Ein Teil des Fußbodens, der Ausbau des Zwischenbodens, das Streichen – innen wie außen, der letzte Teil des Daches.. und natürlich der Innenausbau. Wir müssen uns also ganz schön ranhalten. Wie gesagt, Wettergott und Terminkalender waren uns nicht so wohlgesonnen. Mühsam nährt sich das Eichhörnchen und der Schrebergärtner wohl auch.

Neben der Hütte für uns wird es auch Zeit, das Igelhotel wieder in Betrieb zu nehmen. Wir haben neulich schon solch einen Mitbewohner bei uns erspäht – doch dazu mal in einem weiteren Post mehr… Jetzt gehen wir lieber schnell schaffe, schaffe, Häusle baue und Garten bestelle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*